Spoke 33

Spoke 33

Spoke à Bloc: #33 jetzt im Handel

Features

CYCLOCROSS NRW-CROSS-CUP RUNDE 1: DORSTEN

Der brandneue Cyclocross NRW-Cup ging in die erste Runde und startete auf einen unkonventionellen Strecke um das Gemeinschaftshaus Wulfen. 

Der RSC Dorsten lud zum D3C - "Dorstener Cyclocross Cup rund um das Gemeinschaftshaus Wulfen" Version 2.0 der direkt als Auftakt zum frisch aus der Taufe gehobenen "GENESIS NRW-Cross-Cup powered by Panaracer & Alexrims" herhalten durfte. Entsprechend groß war dann auch der Andrang in allen Lizenzklassen und auch beim Hobbyrennen.

Der Kurs startete über eine lange geplasterte Gerade, die der Regen am Vormittag nicht unbedingt einladender gemacht hat, und schlängelte sich dann in einem rund 2,3 Kilometer langen Kurs um den Barkenbergsee. Gespickt mit allerlei Raffinessen wie der gefürchteten "Todesspirale", der "Dorstener Welle" und dem "Sandkasten ins Verderben" wurde den Fahrern so einiges an Radbeherschung abverlangt und in den Jugendklassen am Vormittag hatte der nasse rote Pflasterstein so einige Opfer gefordert. Der Himmel zeigte sich allerdings gnädig, zog zu Mittag auf nahm den schnellen Passagen ihren Schrecken. 

Das Hauptrennen der Elite-Klasse über eine Stunde war dann auch entsprechend schnell: Das Pflaster trocken, der Matsch festgefahren von den Junioren und Masters und das Teilnehmerfeld sehr stark. Ben Zwiehoff vom MSV Essen / Team Bergamont Hayes, seines Zeichens amtierender Landesverbandsmeister NRW im Cross und Nationalkaderfahrer Mountainbiker wurde recht offen als haushoher Favorit gehandelt und seiner Rolle mehr als gerecht. Mit technischer Finesse schlängelte er sich leichtfüßig über die Strecke, übersprang die Barrieren und holte sich den Sieg mit beträchtlichem Abstand vor dem zweitplatzierten Sebastian Mordmüller vom Team Focis Rapiro, der immerhin der zweimalige König des Sauerlandes ist. Drittplatziert schaffte es Jeldert Withag vom RC Bocholt 77.

Etwas weniger brachial ging es im Hobby Rennen zur Sache. Hier setze sich schnell eine Spitzengruppe ab, die sich in der Führung immer schön fleißig abwechselte und einen beträchtlichen Vorsprung raus fuhr. Am Ende gewann dann Max Pelzer vom Thomax Racing Team vor Sam Baron / GoodTimes Roll und Fabian Reger vom Team Traffic.

D3C war ein gelungener Auftakt zum NRW-Cup und macht Lust auf mehr. Die abwechslungsreiche und anspruchsvolle Strecke sorgte für turbulente und spannende Rennen und die Durchfahrt durchs Gemeindehaus mit fein rieselnder Schlagermusik gab dem ganzen einen leicht schrägen aber sympatischen Charaker. Hier noch einige Impressionen vom Tag. Der nächste Lauf findet am 21.Oktober in Radevormwald statt. Wir freuen uns drauf!

Die Hobby Klasse an den Barriers. Wir bitten den schreienden Fotografen  zu entschuldigen

 

Alle Ergebnisse des D3C
Ausschreibung Focus/Campana Radcross Radevormwald - NRW Cup Lauf 2

 

 

 

Kommentare

Ähnliche Artikel

Veldrijden in den Niederlanden

Seit dem ersten Oktober wird in der grenznahen niederländischen Region rund um ...

05

Oct

2017

Belle Cycles: Handmade Beautie aus Barcelona

Im Rahmen einer gemeinsamen Cyclocross Ausfahrt vor der Berliner Fahrradschau ...

19

Mar

2016

NRW Cross Cup Runde 3: Kendenich

Der NRW-Cross-Cup dreht seine dritte Runde in Hürth-Kendenich, einem Rennen, ...

13

Nov

2017

SCOTT Addict Gravel Disc

SCOTT folgt dem Ruf nach einem "Grave" oder auch "Allroad" Race Bike und bringt ...

08

Jul

2015

Rico Fahr: veloheld iconX

Rico Fahr hat genau 60 Sekunden um euch das veloheld iconX schmackhaft zu ...

24

Jan

2014

Lisa Worner: Olympia aufs Bike

Lisa Worner war 2014 Weltmeisterin im Rudern und Mitglied des olympischen ...

10

Oct

2017

Bombtrack Arise - ausprobiert von SPOKE

Viel Offroadspaß für wenig Geld – das Ganze in einem optisch sehr ...

26

Jan

2016

NRW-Cross-Cup Runde 2: Radevormwald

“Fast wie in Belgien!” konnte man denken an diesem trüben Tag am ...

21

Oct

2017

Raiba Radcross Kendenich: Mein erstes Mal

Radfahren ist ja so vielseitig! Wie sonst könnte es sein, dass man mit 37 ...

16

Nov

2015