Spoke Mag #31

Spoke Mag #31

Ausgabe #31 – OUT NOW!

News

STARTERFELD DER SIXDAYS BREMEN

Bremen 2016 – Sixdays bis zum Anschlag

Nirgendwo sonst gibt es ein solch geballtes sportliches Programm auf einer Sechstage-Bahn wie vom 14. bis 19. Januar 2016 in der ÖVB-Arena Bremen: „Der Sport steht bei uns immer im Mittelpunkt“, unterstreicht der Sportliche Leiter Erik Weispfennig auch im vierten Jahr seines Engagements in Bremen seine Philosophie. 

In der Tat: In diesem Jahr gibt es Sixdays bis zum Anschlag. „Viel mehr geht wirklich nicht“, sagt auch Weispfennig im Hinblick auf das prall gefüllte Sportprogramm. Allen Aktiven auf der Bahn wird alles abverlangt. Nicht nur die Zahl von über 100 Sportlerinnen und Sportler ist imposant – die Teilnehmer des Jedermann-Rennens DEIN RENNEN nicht einmal mitgezählt – auch die Zahl der einzelnen Wettbewerbe sucht ihresgleichen. Über 110 Programmpunkten stehen im Zeitplan – nicht nur Schwerstarbeit für die Punkt- und Wertungsrichter. Zum Vergleich: Das heute in Rotterdam zu Ende gehende Sechstagerennen bietet dem Publikum „nur“ 78 Programmpunkte.

Anders als in Bremen gibt es dort auch „nur“ Wettbewerbe für die Profis, den U-23-Cup und die Sprinter. In der ÖVB-Arena kommen noch zusätzlich U-19-Nachwuchswettbewerbe und die Frauen mit kompletten Starterfeldern hinzu. Platz wird auch im Paracycling den Behinderten-Sportlern eingeräumt. Und dann steht erstmals DEIN RENNEN an mit jeweils sechs Frauen und Männern, die sich Rennrunden auf der 166,66-Meter-Bahn zutrauen. Auch am Tag der Schulen am Montagvormittag gibt es ebenfalls Rennen. Nimmt man dann noch die Show-Blöcke von Freitag bis Montag dazu, steht vom Einlass bis zum Schluss ein Nonstop-Event in der Halle an. anderen Hallen noch weitergefeiert werden kann, versteht sich am Rande.

Was den sportlichen Rahmen betrifft, gibt es für die Profis eine Neuerung: Erstmals müssen sie ein Australisches Ausscheidungs-fahren bestreiten. „Anders als in normalen Ausscheidungsfahren scheidet nicht der letzte Fahrer aus, sondern der jeweilige Spurtgewinner ist Sieger, verlässt die Bahn und darf sich ausruhen -   so lange, bis nur noch zwei Fahrer auf der Bahn sind, die dann die längste Distanz zu bewältigen haben. Da wird jeder versuchen, so schnell wie möglich in die Koje zu kommen“, erläutert Erik Weispfennig.

Nicht ganz sorgenfrei ist der Sportliche Leiter im Vorfeld geblieben. Zunächst meldete sich der Amerikaner Daniel Holloway per E-Mail krank ab. Für ihn wurde der Tscheche Alois Kankovsky verpflichtet, der mehr als nur Ersatz ist. In Rotterdam stürzte schon am ersten Abend Vojtech Hacecky und brach sich das Schlüsselbein. Sein tschechischer Landsmann Jan Kraus war dank der guten Vernetzung von Weispfennig schnell als Ersatzfahrer verpflichtet. Auch bei den Damen und im U-23-Feld gab es zwei kleinere Änderungen im Fahrerfeld. „Sowas kann zwar immer mal passieren, aber ich hoffe doch sehr, dass jetzt Schluss ist mit Hiobsbotschaften“, drückt Weispfennig allen Protagonisten von Rotterdam die Daumen.

Immerhin geht es in Holland derzeit richtig rund. Jede Nacht wechselt dort die Führung. Und immer sind Fahrer ganz vorn dabei, die auch in Bremen – teilweise mit anderen Partnern – am Start sind: Wim Stroetinga, Kenny de Ketele, Moreno de Pauw, Sebastian Mora, Jesper Mørkøv, Alex Rasmussen, Morgan Kneisky, Christan Grasmann um nur einige zu nennen. Bis zur heutigen Schlussnacht kommen noch sechs Paare für den Sieg infrage.

Für Weispfennig schlagen daher zwei Herzen in seiner Brust: Einerseits die Furcht vor Stürzen und Ausfällen, andererseits weiß er, dass sich die Profis so richtig einrollen können. „Fit sind sie dann alle, wenn sie am Donnerstag in Bremen bei uns an den Start gehen“. 

Die kompletten Starterlisten stehen unten zum Download zur Verfügung.

Mehr Infos und Karten gibt es auf der Webseite der Sixdays Bremen (Klick!).

Downloads:
pk_02_pi-09_die_fahrerinnen.doc
pk_02_pi-10_die_sprinter.doc
pk_02_pi-11_die_derny-fahrer.doc
pk_02_pi-07_die_u23-fahrer.doc
pk_02_pi-08_die_u19-fahrer.doc

Kommentare

Ähnliche Artikel

Die „Füxe" sind bereit für den Wiener Rathausplatz!

Die „Füxe" sind bereit für den Wiener Rathausplatz!

Die Red Bull Fuxjagd ist das Highlight des ARGUS Bikefestivals am 2./3. April ...

23

Mar

2016

Neues Cyclocross Event „Tortour“

Neues Cyclocross Event „Tortour“

Die Schweiz erhält im Januar 2016 ein neues Radquer-Aushängeschild: Das ...

21

Jan

2015

Red Bull Hill Chasers 2013 - Bericht und Ergebnisse

Red Bull Hill Chasers 2013 - Bericht und Ergebnisse

Fulminanter Sieg für Mountainbiker Matthias Pfrommer bei Red Bull Hill Chasers ...

28

Oct

2013

Suche

Follow us